Käsefondue-Rezept

32186_1_3.jpg
 

Für 6 Personen

 

900-1200g Käsemischung von Ihrem Käsehändler

oder:

400g Greyerzer mild

400g Greyerzer rezent

300g Appenzeller

100g Emmentaler

 

1kg Weissbrot

6TL Maisstärke z.B. Maizena

600ml Weisswein trocken

(z.B. Fendant oder Gutedel)

3TL Zitronensaft

6 Knoblauchzehen, mittelgross, grob gehackt

 

Tipps für Käsefondue

 

Überraschen Sie Ihre Gäste mit einem nicht alltäglichem Käsefondue und speziellen Beilagen.

Rassig

Verfeinern Sie die traditionellen Kässemischungen mit Appenzeller oder Roquefort

Knusprig

Reichen Sie anstelle von Weissbrot Nussbrot

Feurig

Wenn Sie es gerne scharf mögen, würzen Sie das Käsefondue zusätzlich mit grünen Pfefferkörnern oder geschnittenen Peperonicini

Fruchtig

Servieren Sie Birnen-und Apfelschnitze sowie Trauben als erfrischende und leichte Beilagen

Knackig

Reichen Sie als Beilagen kurz angekochtes Gemüse, zum beispiel Rüebli, Kartoffeln, Blumenkohl, Broccoli, Zwieblen, Champignons

Würzig

Verfeinern Sie das Käsefondue mit Oregano


Zubereitung

Das Brot in mundgerechte Würfel schneiden. Greyerzer, Appenzeller und Emmentaler mit grober Raffel reiben. Den Käse in das Caquelon geben. Maisstärke darüberstreuen, Weisswein, Zitronensaft und Knoblauchezehen dazugeben. Die Misschung auf grosser Hitze erwärmen, bis der Wein zu kochen beginnt, dann auf mittlere Hitze zurückstellen. Dabei ständig mit einer Kelle rühren. Beim Rühren darauf achten, dass die Kelle immer im Kontakt mit dem Caquelonboden bleibt, damit der Käse nicht anbrennt. Sobald sich eine sämige Masse bildet, die Hitze erhöhen, bis das Fondue aufkocht. 1-2 Minuten köcheln lassen und mit Pfeffer, Muskatnuss und Paprika abschmecken. Brenner im Rechaud anzünden und das Caquelon mit der kochenden Fonduemasse darauf stellen und sofort mit den auf Fonduegabeln aufgespiessten Brotwürfeln weiterrühren. Während des Essens darauf achten, dass die Käsemasse immer gut durchgerührt wird.